Berichte - Feuerwehr Lilienthal

zum Inhalt | zum Fußmenü
zurück zum Seitenanfang | zum Fußmenü

Einsätze

« zurück

Verkehrsunfall

 

Lfd. Nr.: 011

Stichwort: H021 - Ölspur/auslaufende Betriebsstoffe

Einsatzdatum: 19.01.2019

Einsatzbeginn: 06:02 Uhr

Einsatzende: 07:16 Uhr

Einsatzort: Hauptstr.

Einsatzkräfte: 9

Weitere Einsatzkräfte:Rettungsdienst (1 RTW)
Polizei

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Auf der Hauptstr. war in Höhe der Torneestr. ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine metallene Gehwegabsicherung geprallt. Der leicht verletzte Fahrer wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert.
Durch den Unfall trat eine größere Menge Motoröl aus. Nachdem das beauftragte Abschleppunternehmen das Öl nicht beseitigen konnte, wurde die Feuerwehr nachgefordert.
Mittels Ölbindemittel und etwas Besenarbeit war die Arbeit schnell erledigt. Leider war etwas Öl mittlerweile in einen Gully gelaufen, so dass auch die untere Wasserbehörde des Landkreises informiert werden mußte.
Weiterhin wurde die zerstörte Absperrung mittels eines Winkelschleifers abgetrennt.

« zurück

Auslösung Brandmeldeanlage

 

Lfd. Nr.: 010

Stichwort: F021- BMA-Einlauf unbestätigt

Einsatzdatum: 17.01.2019

Einsatzbeginn: 13:26 Uhr

Einsatzende: 14:02 Uhr

Einsatzort: Gutenbergstr.

Einsatzkräfte: 9

Weitere Einsatzkräfte:Polizei

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

In einem Industriebetrieb hatte durch Staubentwicklung bei Bauarbeiten die automatische Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst.
Die Feuerwehr kontrollierte den Bereich und setzte die Anlage wieder zurück.

« zurück

Verkehrsunfall

 

Lfd. Nr.: 009

Stichwort: H051 - Verkehrsunfall eingeklemmte Person

Einsatzdatum: 12.01.2019

Einsatzbeginn: 18:10 Uhr

Einsatzende: 18:56 Uhr

Einsatzort: Lilienthaler Allee

Einsatzkräfte: 20

Weitere Einsatzkräfte:Rettungsdienst (1 Notarzt, 1 RTW)
Polizei

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Auf der Lilienthaler Allee war ein Pkw verunfallt und blieb auf dem Dach in einem Graben liegen. Nach einer ersten Meldung sollte der Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt sein.
Bei Eintreffen des RTWs hatte er sich jedoch selber aus dem Pkw befreit.
Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle in Absprache mit der Polizei mit einer kurzfristigen Vollsperrung der Straße abgesichert und der Brandschutz sichergestellt.
Alle weiteren Arbeiten regelte danach die Polizei zusammen mit einem Abschleppunternehmen.

Bildergalerie
« zurück

Verkehrsunfall

 

Lfd. Nr.: 008

Stichwort: H021 - Ölspur/auslaufende Betriebsstoffe

Einsatzdatum: 11.01.2019

Einsatzbeginn: 13:07 Uhr

Einsatzende: 14:17 Uhr

Einsatzort: Moorhauser Landstr.

Einsatzkräfte: 12

Weitere Einsatzkräfte:Rettungsdienst (1 RTW)
Polizei

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Auf der Moorhauser Landstr. kam ein PKW in Fahrtrichtung Trupermoor rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und überschlug sich. Dabei wurde die Fahrerin verletzt.
Bei Eintreffen der Feuerwehr war die Person aus dem Fahrzeug befreit und der PKW lag noch auf dem Dach. Es traten größere Mengen an Motoröl aus.
Als erstes wurde die Straße voll gesperrt, damit alle Einsatzkräfte sicher arbeiten konnten. Außerdem wurde der Brandschutz sichergestellt.
Als nächstes wurde der Pkw mit Hilfe zweier Hebekissen und einiger Leinen wieder auf die Räder gestellt und anschließend die Batterie abgeklemmt.
Weiterhin wurden alle auslaufenden Betriebsstoffe mit Hilfe von Bindemittel aufgenommen.

Bildergalerie
« zurück

Ölunfall

 

Lfd. Nr.: 007

Stichwort: H021 - Ölspur/auslaufende Betriebsstoffe

Einsatzdatum: 10.01.2019

Einsatzbeginn: 15:35 Uhr

Einsatzende: 18:37 Uhr

Einsatzort: Im Pfarrland

Einsatzkräfte: 15

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Durch einen technischen Defekt war ein großer Öltank in der Garage eines Einfamnilienhauses leckgeschlagen. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand die Garage vollflächig ca. 3 cm voller Heizöl. Das Öl drohte auf Höhe des Garagentores in den Garten zu laufen. Das Öl hatte bereits die Wände durch den Kapillareffekt ca. 15 cm hoch durchfeuchtet und war bereits an der verblendeten Außenwand sichtbar. Im Heizungsraum und in der Küche konnten bereits ebenfalls Durchfeuchtungen erkannt werden.

Da zunächst unklar war, worin die Ursache für den Ölaustritt bestand, wurde ein Trupp unter Körperschutzform 2 und Filtergerät zur Erkundung und Leckagesuche eingesetzt. Parallel wurde mit Bindemittel ein drohender Austritt von Öl am Garagentor gestoppt. Nach eingehender Suche konnte tatsächlich eine Leckstelle am Kunststofftank erkannt werden.
Der Tank war zu dem Zeitpunkt zu ca. 2/3 gefüllt und es war klar, dass das verbleibende Öl abgepumpt werden muss. Jedoch konnte durch den vorgehenden Trupp nur noch ein minimales Tropfen erkannt werden. Deswegen entschied der Einsatzleiter unterhalb der Leckstelle (ca. 60 cm über Boden) eine ausreichende Menge Bindemittel zum Auffangen einzubringen, so dass die Situation bis zur Übernahme durch eine Fachfirma am nächsten Tag stabilisiert war.
Weiterhin wurde die Garage ausgeräumt und die kontaminierten Gegenstände und Möbel auf einer Folie zwischengelagert, damit das ausgetretene Heizöl auf dem Boden der Garage mittels Bindemittel aufgenommen werden konnte. Anschließend wurden die Gegenstände wieder in die Garage verbracht.
Alle weiteren Arbeiten müssen dann von einer Fachfirma vorgenommen werden.

« zurück

Ölspur

 

Lfd. Nr.: 006

Stichwort: H021 - Ölspur/auslaufende Betriebsstoffe

Einsatzdatum: 04.01.2019

Einsatzbeginn: 14:57 Uhr

Einsatzende: 16:14 Uhr

Einsatzort: mehrere Straßen im Ortskern

Einsatzkräfte: 12

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

In mehreren Straßen im Ortskern waren größere Ölflecken entdeckt worden, die wahrscheinlich von der Hydraulik eines Abfallentsorgungsfahrzeuges verursacht worden waren.
Diese wurden mit einem speziellen Mittel unschädlich gemacht.

« zurück

Tragehilfe Rettungsdienst

 

Lfd. Nr.: 005

Stichwort: S01 - Unterstützung

Einsatzdatum: 03.01.2019

Einsatzbeginn: 13:45 Uhr

Einsatzende: 14:19 Uhr

Einsatzort: Ahornweg

Einsatzkräfte: 10

Weitere Einsatzkräfte:Rettungsdienst (1 RTW)

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Der Rettungsdienst benötigte Unterstützung, weil es nicht möglich war, einen kritisch erkrankten Patienten schnell und sicher allein eine schmale Treppe hinunter zu tragen.
Mit vereinten Kräften war dies rasch erledigt, so dass der Patient zeitnah in ein Krankenhaus transportiert werden konnte.

« zurück

Auslösung Brandmeldeanlage

 

Lfd. Nr.: 004

Stichwort: F021- BMA-Einlauf unbestätigt

Einsatzdatum: 02.01.2019

Einsatzbeginn: 14:37 Uhr

Einsatzende: 15:06 Uhr

Einsatzort: Falkenberger Landstr.

Einsatzkräfte: 9

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

In einem Supermarkt hatte die automatische Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst, weil ein Kunde einen Handdruckmelder mit einer Klingel verwechselt hatte.
Da die Feuerwehr grundsätzlich jeden BMA-Alarm anfährt, rückte auch in diesem Fall ein Fahrzeug aus. Nach einer Kontrolle wurde die Anlage wieder scharf geschaltet.

« zurück

Auslösung Brandmeldeanlage

 

Lfd. Nr.: 003

Stichwort: F021- BMA-Einlauf unbestätigt

Einsatzdatum: 02.01.2019

Einsatzbeginn: 08:51 Uhr

Einsatzende: 09:13 Uhr

Einsatzort: Neuenkirchener Weg

Einsatzkräfte: 11

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

In einer Seniorenwohnanlage hatte die automatische Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst.
Da keine Ursache gefunden wurde und es der gleiche Melder wie gestern Abend war, wird von einem technischen Defekt ausgegangen.

« zurück

Auslösung Brandmeldeanlage

 

Lfd. Nr.: 002

Stichwort: F021- BMA-Einlauf unbestätigt

Einsatzdatum: 01.01.2019

Einsatzbeginn: 19:09 Uhr

Einsatzende: 19:37 Uhr

Einsatzort: Neuenkirchener Weg

Einsatzkräfte: 11

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

In einer Seniorenwohnanlage hatte die automatische Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst.
Die Feuerwehr kontrollierte den Bereich, konnte aber keine Ursache finden und setzte die Anlage wieder zurück.

Diesen Artikel weiterempfehlen:Bookmark speichern