Berichte - Feuerwehr Lilienthal

zum Inhalt | zum Fußmenü
zurück zum Seitenanfang | zum Fußmenü

Einsätze

« zurück

Auslösung Brandmeldeanlage

 

Lfd. Nr.: 117

Stichwort: F021- BMA-Einlauf unbestätigt

Einsatzdatum: 14.08.2018

Einsatzbeginn: 11:01 Uhr

Einsatzende: 11:28 Uhr

Einsatzort: Falkenberger Landstr.

Einsatzkräfte: 9

Weitere Einsatzkräfte:Polizei

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

In einem Seniorenwohnheim hatte durch die Zubereitung von Speisen die automatische Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst.
Die Feuerwehr kontrollierte den Bereich und setzte die Anlage wieder zurück.

« zurück

vermeintliche Auslösung Rauchmelder

 

Lfd. Nr.: 116

Stichwort: F021- BMA-Einlauf unbestätigt

Einsatzdatum: 14.08.2018

Einsatzbeginn: 06:14 Uhr

Einsatzende: 06:41 Uhr

Einsatzort: Klepperhof

Einsatzkräfte: 11

Weitere Einsatzkräfte:Polizei

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

In einem privaten Haushalt gab es ein akustisches Alarmsignal und es wurde vermutet, dass einer der Rauchmelder ausgelöst hatte. Daher wurde vorsichtshalber die Feuerwehr alarmiert.
Vor Ort stellte sich jedoch schnell heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte und das Signal lediglich von einem fremden Handy stammte.

« zurück

3 x Entfernung Wespennest

 

Lfd. Nr.: 113 bis 115

Stichwort: H01 - Hilfeleistung klein (telefonische Alarmierung)

Einsatzdatum: 13.08.2018

Einsatzbeginn: 17:44 Uhr

Einsatzende: 19:13 Uhr

Einsatzort: verschiedene

Einsatzkräfte: 2

Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Mehrere Wespennester mußten entfernt werden.

« zurück

Sturmschäden

 

Lfd. Nr.: 104 bis 112

Stichwort: H01 + H02 - Hilfeleistung klein und mittel sowie H022 - Hilfeleistung DLK

Einsatzdatum: 09.08.2018

Einsatzbeginn: 18:55 Uhr

Einsatzende: 00:30 Uhr

Einsatzort: verschiedene im Gemeindegebiet sowie in der Gemeinde Ritterhude

Einsatzkräfte: 20 der Ortsfeuerwehr Li/Fa

Weitere Einsatzkräfte:Alle Ortsfeuerwehren der Gemeinde Lilienthal sowie in deren Gebiet die Ortsfeuerwehren Ihlpohl und Ritterhude

Einsatzbericht:

Wieder zog ein Gewittersturm durchs Land und wieder, so muß man leider schreiben, gab es bundesweit hunderte Feuerwehreinsätze, diverse davon auch in unserem Landkreis und unserer Gemeinde.
Da die Gewitter frühzeitig angekündigt wurden, befanden sich bereits mehrere Kameraden im Feuerwehrhaus, als die ersten Einsätze einliefen.
Ebenso frühzeitig entschied der Gemeindebrandmeister, die sogenannte ELO (Einsatzleitung Ort) in Kraft zu setzen.
Ab diesem Zeitpunkt entscheidet nicht mehr die Leitstelle in Bremerhaven, welches Fahrzeug zu welchem Einsatzort entsendet wird, sondern diese Entscheidungen werden in der ELO getroffen. Die Leitstelle meldet lediglich die eingehenden Einsätze an die ELO und alle weitere Disposition und Dokumentation (Einsatzorte, Fahrzeuge, Einsatzzeiten und Personal) erfolgt dort. Erst in den folgenen Tagen, wenn Ruhe eingekehrt ist, werden diese Daten mit der Leitstelle abgeglichen.
Diese Verfahren wird mittlerweile vielerorts betrieben und bedeutet eine enorme Entlastung für die Leitstelle.

 

Wieder waren die Meldebilder die üblichen: abgebrochene Äste und umgestürzte Bäume blockierten Straßen und Gehwege oder drohten herabzustürzen. In allen Fällen konnten die Gefahren mittels Kettensägen beseitigt werden. 17 Einsätze wurden so in der Gemeinde Lilienthal abgearbeitet.
Da der gesamte Landkreis betroffen war und es nur drei Drehleitern gibt, half unser Fahrzeug zusätzlich bei zwei Einsätzen in Ritterhude aus.

 

 

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns bei den Anwohnern des Brauereiwegs, die uns während eines etwas längeren Einsatzes mit Kaffee und Keksen versorgten!

Vielen Dank!!

Bildergalerie
« zurück

Auslösung Brandmeldeanlage

 

Lfd. Nr.: 099

Stichwort: F021- BMA-Einlauf unbestätigt

Einsatzdatum: 02.08.2018

Einsatzbeginn: 13:24 Uhr

Einsatzende: 13:55 Uhr

Einsatzort: Neuenkirchener Weg

Einsatzkräfte: 2

Weitere Einsatzkräfte:Polizei

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Ein Bewohner der Diakonischen Behindertenhilfe öffnete eine alarmgesicherte Außentür (Notausgang). Da das Personal den Alarm zunächst nicht zuordnen konnte, ging es von einem Feueralarm aus und rief vorsichtshalber über Notruf die Leitstelle an. Im späteren Verlauf klärte sich das Missverständnis auf und der Meldende kontaktierte die Leitstelle erneut und wies auf die Verwechslung hin.

Ausser einer Kontrolle waren keine Maßnahmen der Feuerwehr notwendig.

« zurück

2 x Entfernung Wespennest

 

Lfd. Nr.: 097 bis 098

Stichwort: H01 - Hilfeleistung klein (telefonische Alarmierung)

Einsatzdatum: 30.07.2018

Einsatzbeginn: 17:45 Uhr

Einsatzende: 18:30 Uhr

Einsatzort: verschiedene

Einsatzkräfte: 2

Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Zwei Wespennester mussten entfernt werden.

« zurück

Tragehilfe Rettungsdienst

 

Lfd. Nr.: 096

Stichwort: S011 - Unterstützung Rettungsdienst (nur telefonsiche Alarmierung)

Einsatzdatum: 30.07.2018

Einsatzbeginn: 10:51 Uhr

Einsatzende: 11:12 Uhr

Einsatzort: Danziger Str.

Einsatzkräfte: 2

Weitere Einsatzkräfte:Rettungsdienst (1 NEF, 1 RTW)

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Bei einem medizinischen Notfall in einem zurück gelegenen Reihenhaus benötigte der Rettungsdienst Unterstützung beim Heruntertragen des Patienten aus dem ersten Stock des Gebäudes.
Da kein anderes Rettungsmittel zur Verfügung stand, alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr. Mit etwas Muskelkraft war der Patient schnell nach unten befördert.

« zurück

Unterstützung Drehleiter

 

Lfd. Nr.: 095

Stichwort: H022 - Hilfeleistung Drehleiter

Einsatzdatum: 29.07.2018

Einsatzbeginn: 13:18 Uhr

Einsatzende: 14:18 Uhr

Einsatzort: Worphausen, Neumooringer Str.

Einsatzkräfte: 3 der Ofw. Lilienthal/Falkenberg

Weitere Einsatzkräfte:Ortsfeuerwehr Worphausen

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Die Ortsfeuerwehr Worphausen war damit beschäftigt, Nachwehen der Gewitterstürme des Vortages zu beseitigen. Dabei hingen in der Neumooringer Str. einige Äste in größerer Höhe lose in Bäumen, so dass sie mit tragbaren Leitern nicht zu erreichen waren.

Daher forderten sie die Unterstützung der Drehleiter an. Von deren Korb aus waren die Äste schnell beseitigt.

Bildergalerie
« zurück

Baum auf Straße

 

Lfd. Nr.: 094

Stichwort: H01 - Hilfeleistung klein

Einsatzdatum: 29.07.2018

Einsatzbeginn: 09:09 Uhr

Einsatzende: 10:16 Uhr

Einsatzort: Zur Mittelwiese

Einsatzkräfte: 9

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Am Morgen wurde ein weiterer Baum entdeckt, der wohl vom Sturm beschädigt worden war und erneut die Straße Zur Mittelwiese blockierte.
Er konnte mittels Kettensäge rasch beseitigt werden.

Bildergalerie
« zurück

Baum auf Haus

 

Lfd. Nr.: 093

Stichwort: H03 - Hilfeleistung groß

Einsatzdatum: 28.07.2018

Einsatzbeginn: 19:02 Uhr

Einsatzende: 03:11 Uhr

Einsatzort: Mühlendeich

Einsatzkräfte: 12

Weitere Einsatzkräfte:Rettungsdienst (1 RTW)
Polizei
Bauhof
Kranunternehmen

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Beim zweiten Gewittersturm des Tages war eine ca. 20 m hohe und am Stamm etwa 80 cm starke Pappel auf ein Wohnhaus gestürzt.

 

Anfangs war nicht klar, ob dabei im Haus Personen zu Schaden gekommen sind. Eine erste Erkundung ergab jedoch, dass der Hausbewohner unverletzt geblieben ist.

 

Die ersten Maßnahmen bestanden daher aus dem Absichern der Einsatzstelle und dem Sichern des Baumes gegen Wegrollen oder weiteres Tiefersacken, um weitere Gebäudeschäden zu vermeiden. Hier war das auf dem Rüstwagen mitgeführte Material wie Rüstholz und Baustützen von großem Wert.

 

Ein Statiker, der angefordert wurde, erkundete den Dachstuhl des Wohnhauses und befand, dass das Tragwerk nicht beschädigt worden ist.
Über den mittlerweile ebenfalls eingetroffenen Bauhof wurde ein großer Autokran angefordert, um im Verlauf abgesägte Äste zu heben und später den Stamm zu sichern und zu heben.

 

Nachdem der Kran aufgebaut war, begann die eigentliche Arbeit: einzelne große Äste wurden vom Kran angeschlagen, dann vom Korb der Drehleiter aus abgesägt und anschließend zu Boden gelassen, um dort dann weiter zerkleinert zu werden.

 

Nach 10 Stunden war der Einsatz schließlich beendet. Nun wurden im Feuerwehrhaus noch sämtliche Gerätschaften wieder aufgeklart.

Bildergalerie
Diesen Artikel weiterempfehlen:Bookmark speichern