Berichte - Feuerwehr Lilienthal

zum Inhalt | zum Fußmenü
zurück zum Seitenanfang | zum Fußmenü

Einsätze

« zurück

Auslösung Brandmeldeanlage

 

Lfd. Nr.: 074

Stichwort: F021- BMA-Einlauf unbestätigt

Einsatzdatum: 11.07.2019

Einsatzbeginn: 09:42 Uhr

Einsatzende: 10:30 Uhr

Einsatzort: Moorhauser Landstr.

Einsatzkräfte: 11

Weitere Einsatzkräfte:Polizei

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Wieder hatte in der Klinik Lilienthal durch Wartungsarbeiten ein automatischer Brandmelder Alarm ausgelöst.

Die Feuerwehr kontrollierte die Einsatzstelle und rückte dann wieder ein.

« zurück

Entfernung Wespennest

 

Lfd. Nr.: 073

Einsatzdatum: 10.07.2019

Einsatzbeginn: 16:14 Uhr

Einsatzende: 16:51 Uhr

Einsatzort: Gaußstr.

Einsatzkräfte: 2

Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Ein Wespennest mußte entfernt werden.

« zurück

Patiententransport mit Drehleiter

 

Lfd. Nr.: 072

Stichwort: H022 - Hilfeleistung DLK

Einsatzdatum: 08.07.2019

Einsatzbeginn: 11:26 Uhr

Einsatzende: 12:20 Uhr

Einsatzort: Zur Mittelwiese

Einsatzkräfte: 11

Weitere Einsatzkräfte:Rettungsdienst (1 RTW)

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Der Rettungsdienst wurde zu einem Patienten mit einer Rückenverletzung alarmiert. Da vor Ort der Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung bestand und der Zugang zum ersten Obergeschoß nur über eine steile Treppe möglich war, entschied sich die RTW-Besatzung zum schonenden Transport des Patienten die Feuerwehr zur Unterstützung nachzualarmieren.
Vor Ort wurde die Drehleiter in Stellung gebracht und der vom Rettungsdienst bereits auf einer Schaufeltrage festgeschnallte Patient mittels Krankentragelagerung und Schleifkorbtrage langsam uns stets waagerecht nach unten transportiert.
Dort übernahm die RTW-Besatzung die weitere Versorgung und transportierte den Patienten anschließend in ein Krankenhaus.
Für den Verlauf des Einsatzes mußte die Straße zur Mittelwiese voll gesperrt werden, um genug Aufstellfläche für die Drehleiter zu haben.

Bildergalerie
« zurück

Feuer am Straßenrand

 

Lfd. Nr.: 071

Stichwort: F01 - Klein- und Entstehungsbrände

Einsatzdatum: 04.07.2019

Einsatzbeginn: 17:17 Uhr

Einsatzende: 17:57 Uhr

Einsatzort: Falkenberger Landstr.

Einsatzkräfte: 7

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Auch beim zweiten Feuer des Tages war eine weggeworfene Zigarettenkippe die Ursache.
Gemeldet war ein Flächenbrand beim Edeka-Markt. Allerdings wurden wir erst zum falschen gesendet, da der Anrufer nur vage Angaben gemacht hatte.
Am Falkenberger Kreisel wurden wir schließlich fündig. Hier hatte eine Kippe eine kleine trockene Grasfläche am Straßenrand in Brand gesetzt. Allerdings war auch hier das Feuer schon fast wieder erloschen. Erneute 5 Liter Wasser aus einer Kübelspritze gaben ihm den Rest.

 

Auch wenn in beiden Fällen die Auswirkung sehr gering war, zeigen doch beide Einsätze, wie schnell eine achtlos weggeworfene brennende Zigarette gefährlich werden kann, vor allem bei der aktuellen Trockenheit!!

« zurück

Feuer in Papierkorb

 

Lfd. Nr.: 070

Stichwort: F01 - Klein- und Entstehungsbrände

Einsatzdatum: 04.07.2019

Einsatzbeginn: 16:24 Uhr

Einsatzende: 16:45 Uhr

Einsatzort: Falkenberger Landstr.

Einsatzkräfte: 5

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

In einem Papierkorb an einer Straßenbahnhaltestelle hatten Passanten eine Rauchentwicklung festgestellt.
Bei Eintreffen das HLF war kein Feuer mehr zu bemerken. Trotzdem wurden vorsichtshalber mit einer Kübelspritze 5 Liter Wasser in den Mülleimer gekippt.
Ursache war vermutlich eine hineingeworfene Zigarettenkippe.

« zurück

Verkehrsunfall

 

Lfd. Nr.: 069

Stichwort: H02 - Hilfeleistung mittel

Einsatzdatum: 03.07.2019

Einsatzbeginn: 13:21 Uhr

Einsatzende: 14:14 Uhr

Einsatzort: Bremen, Borgfelder Allee

Einsatzkräfte: 11

Weitere Einsatzkräfte:Rettungsdienst (1 RTW)
Polizei

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall auf der Hauptstr. auf der Wümmebrücke in Lilienthal, bei dem Personen verletzt worden sein sollen und Flüssigkeiten auslaufen.
Die zuerst eintreffende Feuerwehr stellte fest, dass sich der Einsatzort bereits auf Bremer Gebiet auf der Borgfelder Allee befand. In Absprache mit der Leitstelle Bremen arbeiteten wir den Einsatz selbstverständlich trotzdem ab.
Es  waren insgesamt drei Pkw zusammengestoßen. Zum Glück wurde dabei nur eine Person leicht verletzt. Die Maßnahmen der Feuerwehr waren daher Routine: Absichern der Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr, bei einem Fahrzeug das Abklemmen der Batterie sowie das Binden ausgelaufener Betriebsstoffe mittels Ölbindemittel.
Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei Bremen übergeben.

Bildergalerie
« zurück

Kleinbrand

 

Lfd. Nr.: 068

Stichwort: F01 - Klein- und Entstehungsbrände

Einsatzdatum: 02.07.2019

Einsatzbeginn: 12:50 Uhr

Einsatzende: 13:25 Uhr

Einsatzort: Heideweg

Einsatzkräfte: 7

Weitere Einsatzkräfte:Polizei

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Ein Anwohner hatte beim Abflämmen von Unkraut mit einem Gasbrenner einen Teil seines Gartens in Brand gesetzt.
Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte er das Feuer zum größten Teil bereits selber mit einem Gartenschlauch gelöscht. Ein Feuerwehrkamerad, der auf dem Weg zum Feuerwehrhaus an der Einsatzstelle vorbei kam, unterstützte ihn dabei.
Wir wässerten den kompletten Bereich nochmals mit einem C-Rohr. Danach übernahm die Polizei die Einsatzstelle.

 

Wir möchten darauf hinweisen, dass das Abflämmen von Unkraut mit Gasbrennern nie eine gute Idee darstellt, bei der aktuellen Trockenheit und teilweise sehr frischem Wind sogar sehr fahrlässig ist.

« zurück

3 x Entfernung Wespennest

 

Lfd. Nr.: 065 bis 067

Stichwort: H01 - Hilfeleistung klein (telefonische Alarmierung)

Einsatzdatum: 28.06.2019

Einsatzbeginn: 16:30 Uhr

Einsatzende: 17:08 Uhr

Einsatzort: verschiedene

Einsatzkräfte: 2

Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

Einige Wespennester mussten entfernt werden.

« zurück

Pkw-Brand

 

Lfd. Nr.: 064

Stichwort: F011 - Fahrzeugbrand

Einsatzdatum: 25.06.2019

Einsatzbeginn: 16:57 Uhr

Einsatzende: 17:30 Uhr

Einsatzort: Dr.-Sasse-Str.

Einsatzkräfte: 9

Weitere Einsatzkräfte:Polizei

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

In Höhe der Dr.-Sasse-Str. war im Motorraum eines Pkw plötzlich Feuer ausgebrochen. Der Fahrer fuhr sofort auf den Parkplatz der dortigen Tankstelle.
Einige Ersthelfer reagierten vorbildlich, indem sie mit einem Feuerlöscher den Brand bekämpften und zeitgleich die Feuerwehr alarmierten.
Dadurch war das Feuer bei unserem Eintreffen fast komplett erloschen und es wurde lediglich noch mit einem C-Rohr der Motorraum abgekühlt, um ein erneutes Entzünden zu verhindern.

 

Daher nochmal vielen Dank an die couragierten Ersthelfer!

Bildergalerie
« zurück

beginnender Wohnungsbrand

 

Lfd. Nr.: 063

Stichwort: F01 - Klein- und Entstehungsbrände

Einsatzdatum: 25.06.2019

Einsatzbeginn: 01:01 Uhr

Einsatzende: 03:42 Uhr

Einsatzort: An der Wurt

Einsatzkräfte: 9

Weitere Einsatzkräfte:Rettungsdienst (1 RTW)
Polizei
Energieversorger

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzfahrzeuge:

Einsatzbericht:

In der Elektroverteilung einer Wohnung war es zu einem Kabelbrand gekommen, durch den sich starker Rauch entwickelte. Dabei wurde ein Bewohner durch eine Rauchgasvergiftung so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus transportiert werden mußte.
Bei Eintreffen der Feuerwehr war der Schmorbrand von selbst wieder erloschen. Trotzdem waren die Folgen nicht nur für den Bewohner erheblich, da die komplette Wohnung sowie eine weitere verraucht waren.
Um auch den Dachstuhl des Gebäudes kontrollieren zu können, mußte eine dritte Wohnung in Absprache mit der Polizei gewaltsam geöffnet werden, um den Zugang nach oben zu erhalten.

Sämtliche Bereiche wurden von zwei Trupps unter Atemschutz mit einer Wärmebildkamera ausgiebig kontrolliert und alle betroffenen Wohnungen mit Hilfe eines Drucklüfters entraucht.
Trotzdem sind sie vorerst nicht mehr bewohnbar. Alle betroffenen Personen sind bei Angehörigen untergebracht worden.

 

An dieser Stelle sei noch einmal an die Wichtigkeit von → Rauchmeldern erinnert!

Diesen Artikel weiterempfehlen:Bookmark speichern