Übernachtung KF - Feuerwehr Lilienthal

zum Inhalt | zum Fußmenü
zurück zum Seitenanfang | zum Fußmenü

Eine Nacht im Feuerwehrhaus

Am Freitag, den 07.09.2018 stand für die Mitglieder der Kinderfeuerwehr ein ganz besonderer Dienst auf dem Dienstplan.
An diesem Nachmittag trafen sich alle zu einer gemeinsamen Übernachtung im Feuerwehrhaus.

Schnell verwandelte sich der große Saal in einen Schlafraum voller Luftmatratzen, Schlafzeug, Kuscheltiere und Taschenlampen.

 

Dann hieß es Teamgeist zu beweisen. Bei einer Fotorallye durchs Feuerwehrhaus und umzu mussten die Kinder zeigen, was sie bereits in den Diensten über die Feuerwehr und deren Arbeit gelernt hatten. Neben praktischen Aufgaben aus den Bereichen Knotenkunde und Erste Hilfe gab es auch diverse Fragen zu erläutern. Wie heißen zum Beispiel die fünf Ortsfeuerwehren von Lilienthal? Welches sind die Aufgaben einer Feuerwehr? Und was gehört alles zur persönlichen Schutzausrüstung von Feuerwehrleuten? An der letzten Station angekommen, gab es dann für die Kinder eine kleine Überraschung. In einer Schatzkiste fanden sie Marshmallows. Was es hiermit auf sich hatte, erfuhren die Kinder aber erst später. Erstmal gab es für alle Abendessen.

 

Nach dem Essen hieß es Jacken an und raus in die Dunkelheit. Hier fand aber nicht, wie die Kinder erwartet hatten, eine Nachtwanderung statt, sondern es wurde gemeinsam ein Feuer gemacht, über dem die Marshmallows zubereitet werden konnten. Auch hierbei wurde wieder das Wissen der Kinder auf die Probe gestellt. Was braucht ein Feuer um zu brennen? Worauf muss man im Umgang mit Feuer achten? Warum ist der Rauch von Feuer so gefährlich?... Dies und vieles mehr wurde in gemütlicher Atmosphäre und bei gerösteten Marshmallows besprochen.

 

Nachdem alle Marshmallows verputzt und das Feuer gelöscht war, hieß es dann fertig machen

fürs Bett. Aber an Schlafen war noch lange nicht zu denken. Schließlich gab es noch so viel zu erzählen und die Taschenlampen mussten ja auch noch ihren Einsatz bekommen. So hallten noch eine ganze Weile Stimmen durch den Raum, begleitet vom Schein der Taschenlampen. Diese wurden nach und nach weniger und gingen langsam in ein gleichmäßiges Schnarchen über, bis alle irgendwann eingeschlafen waren.

 

Am nächsten Morgen wachten alle nach und nach auf und die Gesprächsthemen von Vortag

wurden wieder aufgenommen.

Dann hieß es Waschen, Anziehen und die persönlichen Dinge zusammen packen. Gemeinsam wurde der Frühstückstisch gedeckt und bei ausgelassener Stimmung gefrühstückt. Im Anschluss wurde gemeinsam aufgeräumt, bevor die Kinder von ihren Eltern abgeholt wurden.

 

Alle waren sich einig...dies war eine tolles gemeinsames Erlebnis, nur der erhoffte nächtliche Einsatz, den gab es „leider“ nicht!

Diesen Artikel weiterempfehlen:Bookmark speichern