Ausbildungsserie TH VU - Feuerwehr Lilienthal

zum Inhalt | zum Fußmenü
zurück zum Seitenanfang | zum Fußmenü

Ausbildungsserie Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen

Am Samstag, den 29.06.2019 stand die technische Hilfeleitung bei Verkehrsunfällen auf dem Programm.
Vorbereitend dazu wurden an drei verschiedenen Montagsdiensten die einzelnen Abläufe dazu geschult und intensiv geübt. Dabei wurde z.B. die Geräteablage und deren Vorbereitung verinnerlicht und optimiert, die Absicherung von Einsatzstellen und die Sicherung von verunfallten Fahrzeugen trainiert und viel Praxis an den hydraulischen Rettungsgeräten wie Schere, Spreizer und Stempeln gesammelt.

Dieses Wissen galt es nun am Samstag in zwei Einsatzübungen abzurufen, bei denen die Ausbilder so gut wie gar nicht mehr eingriffen, sondern die komplette Übung erst absolviert wurde - selbst wenn hier und da Dinge nicht wie gewünscht klappten oder aufgrund der sich verändernden Lage ein Plan B entwickelt werden mußte. Danach gab es dann jeweils eine umfangreiche Manöverkritik, um aus den nicht so gut gelaufenen Punkten zu lernen, damit es beim nächsten Mal dann besser klappt. Und so verlief die zweite Übung auch schon deutlich flüssiger als die erste.

Nach der Mittagspause wartete dann das bereits am Vorabend vorbereitete Highlight: HLF, RW und LF 20 fuhren auf das Gelände des Landwirtschaftsbetriebes eines Kameraden und sahen sich folgender Situation ausgesetzt: Ein Pkw nach Seitentreffer stehend und darin eine Person eingeklemmt. Das zweite Fahrzeug war kopfüber in den Graben geschleudert worden und auch darin war ein Patient eingeklemmt.
Aufgrund der Personalsituation stand pro verunfalltem Fahrzeug kaum mehr als eine Staffel an Personal zur Verfügung, so dass jeder intensiv eingesetzt wurde und weitere Praxis im Umgang mit solchen Einsatzlagen und der Handhabung der Geräte sammeln konnte.
Auch hier stand nach einer ausgiebigen Pause (es waren mehr als 30°C und die Einsatzkräfte nach drei Übungen entsprechend erschöpft) eine detaillierte Nachbesprechung an, bevor dann alle Gerätschaften gereinigt, überprüft und wieder verlastet wurden.

Ganz vielen Dank an die Ausbilder für das Erarbeiten dieses Ausbildungsprogramms und für das sehr zeitintensive Be- und Entsorgen der Schrott-Pkws, das leider auch immer teurer wird.
Jedoch hat gerade diese Ausbildungsreihe sehr deutlich gezeigt, dass bei solchen Szenarien praktische Übungen durch nichts zu ersetzen sind und das Geld somit gut investiert ist.

Diesen Artikel weiterempfehlen:Bookmark speichern