Übung des Umweltschutzzuges - Feuerwehr Lilienthal

zum Inhalt | zum Fußmenü
zurück zum Seitenanfang | zum Fußmenü

Übung des Umweltschutzzuges

Am Samstag, den 25.05.2019 hatte der Umweltschutzzug des Landkreises Osterholz (U-Zug) die Gelegenheit, auf einem Übungsgelände der Feuerwehr Bremen an einem Tankwaggon zu üben.

 

Um 09.30 Uhr begann die Veranstaltung mit einer kurzen Begrüßung durch die Kameraden der BF Bremen. Danach wurden die einzelnen Abschnitte aufgebaut, denn heute sollte es weniger um alarmmäßige Geschwindigkeit gehen als vielmehr darum, sich mit den Gerätschaften und Abläufen in Ruhe weiter vertraut zu machen.

Nachdem die Dekontaminationsstrecke aufgebaut war, wurden zwei Trupps mit Chemikalienschutzanzügen (CSA) ausgerüstet, da der an einem leckgeschlagenen Waggon austretende Stoff anfangs nicht bekannt war und wir dann immer die größtmögliche Schutzstufe wählen.

Danach ging einer der Trupps vor, um die Einsatzstelle zu erkunden. Anschließend wurden Holzkeile nach vorne gebracht, um die Leckstelle abzudichten, was auch geklappt hat. Der zweite Trupp unterstützte dabei und nahm Messungen auf Schadstoffe in der Luft vor.
Zum Abschluß mußten beide Trupps durch die Dekontaminationsstrecke, denn auch hier muß das sorgfältige Vorgehen immer wieder geübt werden, um die Verschleppung von Schadstoffen zu verhindern.

 

Nach einer kurzen Manöverkritik gab es dann zur Stärkung eine heiße Suppe.
Um der Freßmüdigkeit vorzubeugen, wurde die Übung danach in ähnlicher Form noch einmal wiederholt. Diesmal tauschten aber viele Kameraden ihre Rollen, um so auch andere Tätigkeiten zu üben und sich mit Abläufen an anderen Stellen weiter vertraut zu machen.

Den Abschluß bildete dann eine erneute Übungsanalyse.

 

Unser großer Dank gilt der Feuerwehr Bremen  und dort ganz besonders Marco Dott und Andreas Hempelmann für das Ermöglichen dieses Übungstages auf dem Gelände!!

Diesen Artikel weiterempfehlen:Bookmark speichern